Das papierlose Büro – so einfach geht’s mit Fast Bill

Das papierlose Büro – so einfach geht’s mit Fast Bill
5 (100%) 10 votes

Stellt man 10 Rechnungen im Jahr ist die Verwaltung noch recht überschaubar. Werden es jedoch mehr Angebote, mehr Kunden und mehr Rechnungen so vertrödelt man auf Dauer schon sehr viel Zeit bei der Verwaltung dieser Dinge mittels Excel und Word.

Deshalb hab ich mich vor ca. 2,5 Jahren wochenlang in Recherchen gestürzt und Tools getestet bis ich wahnsinnig wurde. Das möchte ich euch gerne ersparen und das papierlose Büro als Ergebnis gleich direkt liefern.

Für mich ist das beste Tool in Sachen Kundenverwaltung, Angebotslegung und Rechnungslegung Fastbill.

Warum ist Fastbill für mich die Nummer 1 im papierlosen Büro?

Die wichtigsten Vorteile für mich sind:

  • cloudbasiert – ich kann von überall darauf zugreifen und muss keine Softwareupdates kaufen oder durchführen
  • einfach wartbar – wir sind ein Unternehmen bestehend aus 4 verrückten, jungen Leuten: jeder kann Angebote erstellen, Produkte generieren, Rechnungen schreiben,… (ohne Einschulung) und falls man doch einmal Schwierigkeiten haben sollte, ist der Support jederzeit für dich da, und diese sind sehr hilfsbereit und freundlich.
  • papierlos – ich kann direkt aus Fastbill heraus Angebote erstellen, Rechnungen erstellen und verschicken (sowohl per E-Mail – signiert natürlich – als auch per Post)
  • Kosten sind überschaubar – ab € 9,- pro Monat (bzw. € 90,- pro Jahr) ist man dabei
  • Zeitaufwand wird geringer
  • super Mahnwesen – eine echte Erleichterung und ein super Überblick
  • Möglichkeit zur Erstellung von wiederkehrenden Rechnungen – für uns essentiell da wir ja jährliche und monatliche idente Rechnungen haben
  • customized – mit unserem Logo und Briefpapier
  • keine Limitierung bei der Erstellung von Angeboten, Produkten, Rechnung o.Ä.
  • bei Bedarf: Projektverwaltung und Zeiterfassung
  • ggf. Erfassung aller Eingangsbelege
  • Export ins Excel (oder sogar API Schnittstelle) ermöglicht einen Import in ein Buchhaltungsprogramm oder ein Newsletterprogramm (für die Kundendaten)
  • komplette Kundenhistorie einsehbar
  • SSL Verschlüsselung und Backup
  • u.v.m.

Neue Features

  • Arbeite direkt mit deinem Steuerberater zusammen
  • Scanne/Photographiere mit dem Handy oder Tablet deine Eingangsrechnungen und archiviere diese im Fastbill
  • Alles auf einen Blick – Eingangs/Ausgangsrechnungen
  • Banking mehrerer Konten
  • Smarte Währungserkennung
  • cloudbasierte Kundenakte
  • E-Mail Inbox bei Pro und Promax Version
  • Die kostenlose Fastbill Rechnung: Ohne vorherige Anmeldung kannst du eine PDF Rechnungsvorlage erstellen, die du so oft du willst verschicken kannst.

Aber am Besten einfach mal selber ausprobieren und 30 Tage kostenlos und unverbindlich FastBill testen!

The following two tabs change content below.

Patrizia

Gründer und CEO bei webdots GmbH
Patrizia Faschang ist Gründerin und leidenschaftliches Online Marketier bei webdots.at. webdots hat ihren Sitz in Altheim (zwischen Oberösterreich und Salzburg) und ist ein fairer Partner für alle Themen im Bereich Website- & OnlineShop Entwicklung, SEO (Suchmaschinenoptimierung), SEM / AdWords und Online Marketing. Hauptzielgruppe sind Gründer, EPU, KMU und Vereine.

12 Gedanken zu „Das papierlose Büro – so einfach geht’s mit Fast Bill“

  1. Schön das sich da wer die Arbeit gemacht hat und den Erfolg mit uns teilt. Ich kannte zwar Fast Bill noch nicht aber die Vorzüge die du angesprochen hast hören sich ja vorzüglich an. Sollte ich jemals meine Buchhaltung selber in die Hand nehmen. Weis ich was ich verwenden muss.
    Beste Grüße. Harald

    1. Hallo Harald,

      ich habe natürlich trotzdem einen Steuerberater – das ist ja auch nicht das primäre Ziel von Fastbill (den Steuerberater bzw. Buchhalter zu erstezen).
      Was für mich der primäre Nutzen von Fastbill ist, ist die (wenn gewünscht automatisierte, ) einheitliche Angebots- und Rechnungslegung, die einen sehr professionellen Eindruck hinterlässt.

      LG Patrizia

  2. Hey Patricia, toller Artikel. Wir haben auch Fastbill.com lange genutzt.

    Da das Thema Papierloses Büro und Papierloses Arbeiten weiterhin Fahrt auf nimmt, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen eine Community zu gründen um allen Paperless Pioneers die Chance zu geben sich an einem Ort zu versammeln um Ihre Ideen und Meinungen auszutauschen:

    Paperless Pioneers | scan hard – work smart

    Url: http://www.paperless-pioneers.de

    Es handelt sich dabei um eine stetig wachsende Community wie hier auch, nur das wir uns ausserhalb der Socials bewegen, nicht jeder nutzt Heutzutage FB,Twitter und G+. So hat quasi jeder die Chance mitzumachen *gg

    Wenn Du Interesse hasst ein “Paperless Pioneer” der ersten Stunde zu werden, dann würde ich Dich mich freuen, wenn wir uns bald in der Community sehen.

    Vorab kannst Du natürlich Fragen stellen bzw. würde ich mich gerne über Deine Meinung zu dieser Aktion sehr freuen

    Paperless Grüße
    André

  3. Liebe Patrizia,
    Fast Bill ist für Rechnungen meine erste Wahl! Um das Papierchaos weiter zu vermeiden nütze ich noch die Zeiterfassungssoftware Gecosoft (http://www.gecosoft.at/) welche mir super dabei hilft die Arbeitszeiten meiner Mitarbeiter zu erfassen! Wir sind ein sehr kleines Unternehmen, dennoch wollten wir diese Dinge einfach digital über eine Cloud regeln und auflisten. Dadurch haben auch die Mitarbeiter von zu Hause aus Zugriff! Wir empfehlen Gecosoft sehr oft an Kunden oder auch befreundeten Unternehmern weiter.

  4. Liebe Patrizia, mich würde interessieren, wie FastBill in deinen Augen im Vergleich zu debitoor abschneidet. Das ist ja wohl die direkteste Konkurrenz 🙂

    1. Hallo Michael,

      ich kenne debitoor leider nicht und kann jetzt auf den ersten blick nur vermutungen anstellen. auf basis der funktionsliste würde ich jetzt nicht wissen ob debitoor wiederkehrende rechnungen kann. und was auch ganz wichtig ist: es gibt kein limit an rechnungen / ausgaben die man mit fastbill erfassen darf (egal mit welcher version) – keine ahnung ob da bei debioor auch angebote reingezählt werden.
      ich habe mich vor ziemlich genau 5 jahren für fastbill entschieden und nehme an, dass debitoor noch nicht so lange am markt ist, sonst wären sie mir bei den damaligen recherchen (und ich hab wirklich viel ausprobiert) auch aufgefallen. und was für mich auch ein weiteres kriterium ist, dass fastbill nach wie vor kein konzern ist. da geht das mit dem support meist noch etwas flotter 😉

      lg patrizia

  5. Hallo Patrizia,
    vielen Dank für den informativen Blogpost. Bist du denn immer noch bei FastBill oder hast du mittlerweile gewechselt? Bin mir zur Zeit nämlich noch unsicher, ob ich FastBill oder die online Buchhaltungssoftware BuchhaltungsButler nehmen soll. Hast du damit vielleicht schon Erfahrungen gesammelt?
    lg Vroni

    1. Hallo Vroni,

      ja wir sind noch immer bei Fastbill und auch sehr zufrieden damit!
      Da ich buchhaltungsbutler nicht kenne und mit Fastbill als online Buchhaltungssoftware rund um zufrieden bin, kann ich nur fastbill empfehlen 😉
      Wenn du möchtest kann ich dir einen Rabattcode zur Verfügung stellen, mit dem du fastbill 2 monate kostenlos testen kannst. Bitte schreib mir einfach eine e-mail an [email protected] falls du interesse daran hast.

      lg patrizia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.