6 Tipps für die Nutzung von Werbeartikeln für Gründer

6 Tipps für die Nutzung von Werbeartikeln für Gründer
Beitrag bewerten

Völlig gleich wie gut dein Unternehmen ist: wenn es niemand kennt, kannst du auch keine Kunden gewinnen. Daher solltest du dir bereits bei der Gründung überlegen, wie du für dein eigenes Business werben möchtest. Die Auswahl an Marketing-Tools ist riesig, aber vielleicht fehlt dir als Gründer die nötige Erfahrung, wie Werbung am besten funktioniert und das Wissen darüber, in welche Werbung du dein Geld sinnvoll investieren kannst.

Eine sehr einfache und äußerst häufig genutzte Möglichkeit sind Werbeartikel. Diese werden als „Give-Aways“ an potenzielle Kunden verteilt und sie ermöglichen dir, einen Kontakt zu deiner Zielgruppe aufzubauen. Im Folgenden erfährst du, wie du Werbemittel möglichst erfolgreich für dich und dein Unternehmen einsetzen kannst.

Werbeartikel messbar einsetzen

Die Wirkung von Werbeartikeln für Dein Business

Als Marketinginstrument haben Werbeartikel häufig eine durchschlagende Wirkung, da sie einen außergewöhnlichen Effekt auf deine Zielgruppe haben. Sie sind haptische Werbeträger. Das bedeutet: Werbemittel sind direkt greifbare Gegenstände und sprechen auf diese Weise sämtliche Sinne eines Menschen an. Die Werbebotschaft prägt sich damit schneller im Gedächtnis ein. Der Erinnerungswert ist extrem hoch, da der Mensch durch Werbeartikel direkt etwas sehen und fühlen kann.

Im Idealfall sind Werbemittel Produkte mit einem hohen Nutzwert, die regelmäßig in den Alltag des Empfängers integriert werden können. Dadurch kommt es gleichzeitig zu einem häufigen Kontakt mit der Marke deines Business, deine Marke festigt sich im Gedächtnis deiner Zielgruppe. Das wiederum kann dir in wichtigen Momenten nützlich sein, nämlich dann, wenn es beispielsweise um eine Kaufentscheidung geht.

6 Tipps: Darauf solltest Du bei Werbemitteln achten

Zunächst ist wichtig, dass du dir Gedanken darüber machst, mit welchen Werbeartikeln du den besten Erfolg für dein Unternehmen erzielen kannst. Bei der Auswahl solltest du auf die nachfolgenden Kriterien achten.

Zielgruppe definieren

Tipp 1: Zielgruppe definieren

Als erstes solltest du deine Zielgruppe so genau wie möglich definieren. Für wen genau sollen deine Giveaways bestimmt sein? Je exakter du die Zielgruppe bestimmst, desto besser kannst du die Werbemittel auch auf diese abstimmen. Und das kann schlussendlich auch einen höheren Return on Investment bedeuten.

ROI Werbeartikel

Tipp 2: Budget festlegen

Lege fest, welches Budget du für Werbeartikel zur Verfügung stellen möchtest. Erst im nächsten Schritt solltest du dir Gedanken darüber machen, welche konkreten Produkte du anbieten möchtest. Andersherum ist es auch nicht sinnvoll, denn wenn du dich von Vornherein auf einen Werbeartikel festlegst, welcher vielleicht sehr teuer ist. Wenn du aber gar nicht das nötige Budget hast, kannst du womöglich gar nicht die erforderliche Stückzahl produzieren lassen, um genügend Reichweite zu generieren.

Budget festlegen

Tipp 3: Qualität statt Quantität

Werbeartikel mit guter Qualität sind nicht nur nachhaltiger, sondern auch langlebiger und damit länger im Umlauf. Bestelle daher lieber 100 hochwertige als 500 minderwertige Artikel. Zudem sind Werbemittel mit schlechter Qualität auch kein gutes Aushängeschild für dein Business, schließlich bringen Kunden Werbeartikel mit dir und deiner Firma in Verbindung.

Tipp 4: Mehrwert bieten

Der Mehrwert eines Werbeartikels ist extrem wichtig für deine Zielgruppe. Haben Kunden keinen Gebrauch für den Artikel, wäre dein Geld vollkommen fehlinvestiert, denn das Produkt landet häufig schnell in der Mülltonne. Hierfür ist es wieder besonders wichtig, dass du deine Zielgruppe vorab genau bestimmst, denn so kannst du mit Sicherheit die größten Fehler von Vornherein schon einmal ausschließen.

Tipp 5: Unternehmensbezug herstellen

Deine Werbeartikel sollten unbedingt zu deinem Unternehmen passen. Handelst du beispielsweise mit Produkten aus dem Lebensmittelbereich, welche für gesunde Ernährung stehen, wirst du womöglich mit einem Feuerzeug nicht punkten können. Zum einen kann kein Unternehmensbezug hergestellt werden, zum anderen rufst du womöglich noch negative Assoziationen bei deinen Kunden hervor, schließlich werden Feuerzeuge häufig mit dem Rauchen in Verbindung gebracht und nicht mit Gesundheit. Der Kunde sollte direkt an dich und dein Unternehmen denken, wenn er deinen Werbeartikel in den Händen hält.

Vorplanung für Werbemittel

Tipp 6: Vorlaufzeit einplanen

Hochwertige Werbeartikel bekommst du nicht von heute auf morgen. Plane daher eine ausreichende Vorlaufzeit ein. Dazu gehört nicht nur die Produktionszeit deiner Giveaways, sondern auch Zeit für den Prozess der Ideenfindung. Wenn du dich rechtzeitig mit dem Thema Werbemittel auseinandersetzt, vermeidest du, dass du am Ende vielleicht nicht ausgefeilte Ideen umsetzen lassen musst oder hohe Zuschläge für Express-Bearbeitung zahlen musst.

Wie sieht der ideale Werbeartikel für Dein Business aus?

Der ideale Werbeartikel für dein Unternehmen sollte die folgenden fünf Eigenschaften aufweisen:

  • hochwertige Qualität
  • konkrete Funktion/ Nutzwert
  • modern
  • originell
  • gestaltet im Corporate Design

Wenn Du diese Tipps und die Eigenschaften beachtest, bevor du Deine ersten Werbemittel produzieren lässt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass deine Giveaways den gewünschten Erfolg erzielen und die Streuverluste möglichst gering gehalten werden.

The following two tabs change content below.
Danilo Schmidt ist Co-Founder und Geschäftsführer der KSi International GmbH, einem führenden Anbieter von individuellen Werbeartikeln mit über 100.000 Produkten im Online-Shop auf KSi-Werbeartikel.de und Standorten in Dresden, Wien, Barcelona, Madrid und Shanghai.

Neueste Artikel von Danilo Schmidt (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.