2

Selbstständig sein und dabei gesund bleiben

Selbstständig sein und dabei gesund bleiben
5 (100%) 3 votes

Selbstständig sein bedeutet „selbst“ und „ständig“. Früher hab ich mir gedacht, so ein Blödsinn. Heute weiß ich, dass da ein wahrer Kern drinnen steckt. Denn, wenn du dich mit deinem Business identifizierst (und das wirst du), dann wird es zu einem Teil von dir, der ständig Aufmerksamkeit und Einsatz fordert. Gerade in der Gründungsphase ist das unheimlich aufregend und verleiht dir ungeahnte Kräfte. Fast so, wie, wenn du verliebt bist, schaffst du einfach alles. Doch auch die größten Superkräfte sind zeitlich begrenzt und mit dem Unternehmer-Alltag wirst du nach und nach wieder zu einem ganz normalen Menschen der auch einfach mal erschöpft ist.

Deshalb solltest du gerade als UnternehmerIn deine körperlichen und mentalen Grenzen kennen und besonders gut auf deine Gesundheit schauen, sonst überforderst du dich und wirst krank.

3

Anzeichen von „Zu viel“

Zuerst einmal ist es wichtig, dass du erkennst, wenn du gerade zu schnell unterwegs bist. Körper und Seele rufen zuerst recht leise mit eher lästigen als dramatischen Beschwerden, aber genau die solltest du beachten:

  • Du schläfst nicht mehr so gut
  • Deine Verdauung war schon mal besser
  • Verspannungen im Bereich der Schultern/Nacken machen sich bemerkbar
  • Du hast öfter mal Kopfschmerzen
  • Du fängst dir jede Verkühlung und jeden Infekt ein
  • Schlechtere Konzentration ist auch oft ein Zeichen
  • Du bist oft nervös oder neigst zum Grübeln

Wenn du dich hier öfters wiederfindest, dann setz dir schleunigst den Punkt „Etwas für mich und meine Gesundheit tun“ auf deinen ToDo-Liste. Aber was? Meist sind es kleine Dinge, die viel bewirken.

Was du sofort für dich tun kannst

  • Gib Aufgaben ab (Für uns „Kümmerer und Kümmerinnen“ die schwerste Aufgabe und nein, die Welt geht nicht unter, wenn dann nicht alles perfekt ist)
  • Plan dir jeden zweiten Tag 15 Minuten Stille ein, in der du nichts tust, außer dazusitzen und deinen Atem zu beobachten und die Gedanken ziehen zu lassen (anfangs kann das nerven, weil wir es erst wieder lernen müssen aber es lohnt sich).
  • Geh jeden Tag mindestens 15 Minuten zu Fuß.
  • Such dir einen Sport, der dir Spaß macht und den du regelmäßig ausübst. Der Kopf wird frei, wenn der Körper ins Schwitzen kommt.
  • Beginne, dich gesund zu ernähren. Meide Fertigprodukte und Fast Food. Iss gekochte Mahlzeiten. Frühstücke warm. Reduziere deinen Zucker- und Weißmehlkonsum.
  • Tu regelmäßig etwas nur für dich, bei dem du völlig entspannen und loslassen kannst. Etwas, das dich erdet, wie zum Beispiel eine Shiatsu-Behandlung.

1

Längerfristig kannst du aus diesen Vorschlägen eine individuelle Strategie für deine Gesundheit entwickeln und in dein Leben einbauen, sodass du genau spürst, wenn es mal zu viel wird und gleich gegensteuern kannst.
Auf diese Weise bleibst du gesund und stark und kannst als UnternehmerIn andere Menschen inspirieren. Also schau auf dich! Wenn du noch Fragen zu diesem Blogartikel sowie Selbstständigkeit und Gesundheit hast oder auch mal Shiatsu ausprobieren möchtest, dann freu ich mich, wenn du mich kontaktierst!

P.S.: Bitte konsultiere bei andauernden Beschwerden medizinische Hilfe. Diese Tipps ersetzen nicht den Arztbesuch.

 

The following two tabs change content below.
Mag. (FH) Barbara Reininger steht als Unternehmerin auf ihren zwei Standbeinen Shiatsu-Praktikerin und PR-/Marketing-Beraterin/Bloggerin – manchmal im Gleichgewicht, machmal im Spagat. Ihre persönlichen Erfahrungen mit Selbstständigkeit und Gesundheit teilt sie auf ihren Blogs www.endlich-ich.at und www.spuer-dich.at/shiatsublog.

Neueste Artikel von Barbara Reinigner (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.