Martin Engler beim Dreh in einer Schneelandschaft

Darling, unser Clip läuft im Kino!

Darling, unser Clip läuft im Kino!
5 (100%) 7 votes

Martin Engler macht das, was viele brauchen. Eine Image-Video für die Homepage, einen Clip, der das Unternehmen darstellt oder einfach nur einen Werbefilm. Mit Sitz in Linz betreut er Kunden in ganz Österreich, aber auch im Ausland. Unsere Fragen an den Video-Experten, Partner von  L.M.Media, hat er so beantwortet:

 1. Warum hast du dich selbstständig gemacht?

Ich wollte die Möglichkeit haben, mir die Zeit selbst einzuteilen und an Projekten zu arbeiten, die mich selbst interessieren. Außerdem haben mich von Anfang an die Bereiche Audio, Video und Web interessiert. Auf unserem Arbeitsmarkt ist es schwer einen Job zu finden, in dem man in allen drei Bereichen arbeiten kann. Selbstständig kann man das gut vereinen.

2. Hast du es schon jemals bereut?

Das Team rund um Martin Im Großen und Ganzen nicht. Natürlich gibt es aber Momente, in denen einem die Vorteile eines Angestellten fehlen (fixes Gehalt, fixe Arbeitszeiten, fixer Aufgabenbereich).  Besonders der Umfang an Aufgaben, um die man sich kümmern muss (Neukundenakquise, Bestehende Aufträge abarbeiten, abgeschlossene Projekte nachbearbeiten, Steuerthemen, Fortbildungen, etc.) kann bei Zeiten anstrengend sein.

Ich habe das Glück, im Medienkollektiv LM.Media zu arbeiten. Das ermöglicht einerseits die Aufteilung der einzelnen Tasks andererseits kann ich auf die verschiedenen Kompetenzen und Fähigkeiten der sieben Mitglieder (Regisseur, Produzent, Kameramänner, Beleuchter, Postproduction, Musiker) des Kollektivs zurückgreifen.

3.      Würdest du etwas anders machen, wenn du jetzt nochmal gründen würdest?

Ich würde mir ehestmöglich einen Steuerberater suchen, der zu mir und meinem Unternehmen passt. Außerdem würde ich mehr Projekte einfach mal umsetzen und aus den Fehlern lernen, anstatt ewig an einer Idee oder einem Konzept zu basteln.

Martin Engler Ausschnit im choch3 Video direkt anschauen

4.Was hebt dich aus deiner Sicht von der Konkurrenz ab?

Martin Engler und sein Team posen für flippiges GruppenbildGanz klar die Vorteile des Kollektivs. Als Teil eines Videoproduktionskollektiv von sieben Leuten  – LM.Media – zeichnet uns besonders unsere Flexibilität und unser Hang zur Innovation aus. Wir denken in Bildern, probieren immer wieder neue Ansätze und gehen ungewohnte Wege. Wer etwas Frisches im Videobereich braucht ist bei uns richtig.

5. Was waren die besten 3 und die schlimmsten 3 Erfahrungen seit der Unternehmensgründung?

Die besten 3 Erfahrungen:

Die schlechtesten Erfahrungen:

  • erstes mal Einkommenssteuer zahlen
  • erster Kunde der mit nichts zufrieden war, obwohl er kaum etwas zahlte
  • Von einer namhaften Linzer Werbeagentur beschissen werden

6. Wenn du 5 Wünsche frei hättest, was würdest du dir für Österreichs Gründer/Unternehmer wünschen?

  • gratis Basic Steuerberatung
  • weniger Bürokratie
  • finanzielle Unterstützung für die ersten zwei Jahre
  • geringere SVA Beiträge
  • mehr Freizeit

7. Was ist beim Gründen und der Unternehmensführung zu beachten? Welche Tipps hast du für unsere Leser?

Man sollte sich genau überlegen, was die eigene Leistung ist, die man anbietet, und genau informieren, wie es um die Konkurrenz steht. Verglichen mit der Konkurrenz, sollte sich die eigene Leistung in irgendeine Richtung abheben.

Welche Kontakte hat man schon? Auf welches Netzwerk kann man schon zurückgreifen? Welche Kontakte muss man sich noch aufbauen? Wie kommt man an die Aufträge? Hat man schon vor der Gründung einen Kundenstamm?

Ich denke auch, dass es besonders wichtig ist, den richtigen Arbeitsrhythmus für sich selbst zu finden. Es bringt nichts, 14 Stunden am Tag zu arbeiten, wenn man bei der Arbeit erschöpft und unkonzentriert ist. Man arbeitet effektiver und konzentrierter, wenn man sich zu den richtigen Zeitpunkten eine Stunde Pause gönnt und an Tagen, an denen nichts konkretes ansteht auch mal frei macht.

8. Wie bist du auf choch3 aufmerksam geworden?

Ich habe schon ein Jahr zuvor über einen Newsletter von der CWA von C^3 erfahren und wollte mich auch gleich anmelden. Allerdings gab es bis Dato choch3 nur in anderen Bundesländern. Sobald die Mail mit choch3 Oberösterreich kam, hab ich mich gleich angemeldet.

9. Was gefiel dir an choch3 besonders gut?

Besonders die Stimmung und der Spirit in der Gruppe war großartig. Die Coachings wurden immer von einer gewissen Aufbruchstimmung begleitet, man hat gemerkt, dass die Beteiligten etwas erschaffen wollten.

Außerdem fand ich die Mischung gut. Von denen, die noch vor der Gründung standen, bis hin zu über 10-Jahren Selbstständigen war alles dabei. Und man konnte von jedem etwas lernen.

Die Coaches Christian Heuregger-Zirm und Barbara Krennmayr machten ihre Sache wirklich gut. Sie gingen sehr genau auf Fragen der Gruppe ein und erläuterten ihre eigenen Business-Daten und Erfahrungen überraschend ehrlich gegenüber der Gruppe.

Szene aus dem Dreh: ein Extrem-Biker fährt auf einem Geänder am Ufer

10. Würdest du choch3 nochmal machen? Kannst du dieses Coaching an andere weiterempfehlen?

Ich bereue die Entscheidung bei choch3 mitgemacht zu haben auf keinen Fall. Jeder, der sein Netzwerk erweitern und mit anderen Gründerinnen und Gründern bzw. Selbstständigen Erfahrungen austauschen möchte, ist hier gut aufgehoben. Man bekommt auch einen sehr guten Einblick, wie es anderen Selbstständigen in ihrem Arbeitsalltag ergeht, und dass die meisten mit ähnlichen Herausforderungen zu kämpfen haben, wie man selbst. Dadurch bekommt man auch verschiedene Lösungsansätze für diese Herausforderungen und kann seine eigenen Lösungsansätze weitergeben. Jeder in der Kreativwirtschaft tätigen Person kann ich eine Teilnahme an choch3 nur empfehlen.

Martin Engler

Martin Engler Portrait-Foto mit Riesen-Wind-MikroMartin Engler hat nach dem Lehrgang  Medientechnik und –Design Studium an der FH Hagenberg mit 3 Kollegen das Medienkollektiv LM.Media gegründet, mit dem er seit 2012 Videoprojekte in den Bereichen Sport, Werbung und Kultur umsetzt.  Die Auftraggeber befinden sich im gesamten Österreich, aber des Öfteren auch im  Ausland.

Weitere Artikel aus der choch3-Serie!

The following two tabs change content below.

Patrizia

Gründer und CEO bei webdots GmbH
Patrizia Faschang ist Gründerin und leidenschaftliches Online Marketier bei webdots.at. webdots hat ihren Sitz in Altheim (zwischen Oberösterreich und Salzburg) und ist ein fairer Partner für alle Themen im Bereich Website- & OnlineShop Entwicklung, SEO (Suchmaschinenoptimierung), SEM / AdWords und Online Marketing. Hauptzielgruppe sind Gründer, EPU, KMU und Vereine.

Related Posts

  • 30
    Der Gründerblog hat mit Fachleuten aus der Branche gesprochen,  ob ein EPU (EinPersonenUnternehmen) oder GründerIn  gleich zu Beginn der Selbstständigkeit einen Steuerberater einbeziehen soll oder ob man sich das Geld nicht einfach sparen kann.  Die Fragestellung ist komplex, die Antwort auch. Im Prinzip kann jeder, der einen HAK-Abschluss hat,  seine…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.